Was ist aktive Elektroosmose?

Schließen

Wissenswertes über:

Was ist aktive Elektroosmose?

Feuchtes Mauerwerk tritt bei älteren Häusern auf, da die Abdichtung, die das Haus vor Nässe schützen soll, mit der Zeit durchlässig wird. Die dadurch aufsteigende Feuchte in den winzigen Mikrokapillaren der Baustoffe setzt der Bausubstanz zu. Feuchte Wände, Modergeruch und Schimmel sind die Folge. Es besteht nicht nur erhebliche Gefahr für die Bausubstanz sondern auch für die Gesundheit der Bewohner. Man muss feuchte Wände trockenlegen und sollte sich mit der Frage "Was ist Elektroosmose" beschäftigen.

Die zugelassene Methode nennt sich aktive Elektroosmose nach B3355 und ist ein elektrokinetisches Widerstandverfahren für Mauertrockenlegung, Wandentfeuchtung, Kellerentfeuchtung, Mauerwerkstrockenlegung. Die Frage, was ist Elektroosmose, und wie trägt diese zur Mauerentfeuchtung bzw. Mauertrockenlegung bei, beantwortet sich, wenn man sich mit Elektrizität und elektrischen Feldern beschäftigt.

Elektroosmose ist die bewiesene Methode der Feuchtigkeitswanderung in einem angelegten elektrischen Feld - Von Plus zu Minus.

Anerkannte aktive Elektroosmoseverfahren drehen praktisch die vorhandene negative Polarität des Mauerwerkes einfach nur über durchgehend verlegte Elektrodensysteme um. Die natürliche und vorhandene messbare negative Polarität der Mauerwerke ist der verantwortliche Hauptfaktor für das Aufsteigen der Feuchtigkeit. Das Mauerwerk wird nur künstlich zum Pluspol gemacht, die verbohrten Erdungselektroden bilden den Minuspol. Alle Feuchtigkeit in diesem geänderten elektrischen Feld wandert dann durch den Umkehreffekt zurück, zu dem künstlich unter das Fundament verlegten Minuspol. Diese Feuchtewanderung im elektrischen Feld ist schon über hunderte Jahre wissenschaftlich bewiesen und nennt sich Elektroosmose von Reuss. Mit der dauerhaften minimalen und selbständig regulierenden elektrischen Kleinspannung wird verhindert, das wieder neue Feuchte in die Mauern eindringt. Die Kapillarität der Mauerwerke wird praktisch langfristig mit diesem Stromfluß gesperrt. Dies nennt sich letztendlich aktive Elektroosmose.

Das Verfahren zur Mauerentfeuchtung bietet sehr viele weitere Vorteile, es ist kostengünstig, Erdarbeiten entfallen und Pilze und Schimmel werden ursächlich bekämpft.

Ein großer Vorteil der Mauertrockenlegung durch aktive Elektroosmose stellt die Tatsache dar, dass die Mauerentfeuchtung ohne Chemie, schädigende magnetische Felder oder Strahlen funktioniert. Die aktive Elektroosmose besitzt hohe Anerkennung und ist international wissenschaftlich belegt. Die Önorm für das Bauwesen (B3355) hat die aktive Elektroosmose zur Trockenlegung von feuchtem Bauwerk und zuverlässigen Maßnahme gegen aufsteigende Feuchtigkeit genormt.